Peter Schlegel Garten- und Landschaftsbau GmbH
...Alles im grünen bereich

Altes Stadthaus


"Altes Stadthaus" so soll es heißen - weil es das auch ist. Es wurde ca. 1620 erbaut. Sie finden bei uns Deko-Artikel für den Innen- und Außenbereich, Geschenkartikel, Schnittblumen, dekorative Floristik, Pflanzen, Pflänzchen und vieles mehr. Die Möglichkeit bei einem Cappuccino oder einem Gläschen Prosecco ein Pläuschchen zu halten, gibt es ebenfalls.


Unser Geschäft

Die Bilder zeigen einen kleinen Rundgang durch unser "Altes Stadthaus". Durch die alte Eichentür gelangen Sie in die "Empfangshalle". Gleich rechts befindet sich das "Biedermeier-Zimmer" mit einer Sitzgruppe und einem tollen Kachelofen. Mittelpunkt ist ein großer Aktionstisch mit vielen neuen Ideen. Zum Verweilen bei einem Kaffee oder Wein wählen Sie unser "Kristallzimmer" im linken Bereich. Hier finden Sie ein schönes Plätzchen in gemütlicher Atmosphäre und den Kassenbereich. Die "Kaffeebar" mit einem leckeren Angebot bieten wir Ihnen in einem weiteren Raum am Ende der Empfangshalle. Im ersten Stock erwarten Sie unser "Salon" und das "Zimmer der Köstlichkeiten". Der sagenumwobene "Gewölbekeller" ist zur Zeit noch nicht freigegeben, wird später aber ein weiteres Highlight werden. In der "Passage" und im "Innenhof" finden Sie größere Pflanzen, schmiedeeiserne Artikel und vieles mehr. Sie sehen, ein Rundgang lohnt sich immer!

 

Wir bieten an

Im "Alten Stadthaus" bieten wir in einem tollen Ambiente auch folgenden Service an: Laden Sie Ihre Hochzeits- und Standesamtsgäste doch auf ein Gläschen Sekt ein. Wir organisieren den passenden Rahmen. Schauen Sie auch auf unsere Seite "Hochzeiten und Jubiläen".


Neuheiten im Sortiment

  • Kaffee: - Bio-Kaffee - Aromatisierter Kaffee von "Dethlefsen und Balk" 

 

  • Raumdüfte von "Pajoma"  

 

  • Blechschilder und -dosen von "Nostalgic Art"

 

  • Kissen im nostalgischen Stil

 

 



- hergestellt in Alfeld, mit vier Motiven aus dem Alfelder Stadtbild.

Sie wird in zwei Sorten angeboten:
- Vollmilch Schokolade mit Bourbon-Vanille

- dunkele Schokolade mit Espresso-Kardamom


Das Team "Altes Stadthaus" stellt sich vor

Unser Team hat mit großem Engagement das "Alte Stadthaus" von 1620 zu neuem Leben erweckt. Mit viel Liebe zum Detail wurde restauriert, renoviert und dekoriert. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Gern verpacken wir Ihren Einkauf als Geschenk. Vielleicht trinken Sie in dieser Zeit einen Kaffee oder ein Gläschen Prosecco.

Geschichte und Renovierung "Altes Stadthaus"

Eines der ältesten Häuser Alfelds, das sogenannte Rogge-Haus am Marktplatz 8, haben wir renoviert. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude soll für die Nachwelt erhalten werden und zu einem Ort der kulturellen Begegnung ausgebaut werden. Etwas später sollen Räume für Ausstellungen heimischer Künstler und kleine Events geschaffen werden. 

Vor allem wollen wir die ursprüngliche Innenarchitektur erhalten. Zum Glück für uns, hatten die Vorbesitzer, die Familie des Goldschmiedes Bert Rogge, stabile Pappwände vor die alten Fliesen, Decken, Verzierungen und Balken gesetzt. So wurden wohl die Schmuckstücke unbewusst geschützt. Nach dem Abriss der Pappen wurde alles mit viel Liebe zum Detail aufgearbeitet und instand gesetzt. 
Das Haus besteht aus mehreren Etagen, hinzu kommt der Gewölbekeller. Die Passage, die einst für die Schmuckausstellung genutzt wurde, wird geöffnet und bietet so einen Zugang zum Innenhof. Nach Informationen des Kreisheimatpflegers, Gerhard Kraus, konnte das genaue Baujahr bislang nicht ermittelt werden. Beim Planungsamt vermuten die Experten das 16. Jahrhundert. 

 

Jedoch sind folgende Vorbesitzer bekannt:

1692:  Doctor Henricus Saalfeld
1782:  Bürgermeister Sander
1838:  Kämmerer Frobese
1846:  Kaufmann und Wirt Heinrich Sievers
1925:  Familie Ruhe
vermutlich ab 1950er Jahre:  Bert Rogge, "Goldschmiede Am Markt"

2012:  Wir, Susanne und Peter Schlegel


Gewölbekeller
Obergeschoss Renovierungsarbeiten
Obergeschoss Renovierungsarbeiten


Die Eröffnung am 2.März 2013

Der Eröffnungstag war ein voller Erfolg. Bei strahlendem Sonnenschein kamen viele hundert Kunden, Freunde, Bekannte und Besucher. Mit einem Gläschen Prossecco oder einer Tasse Kaffee wurde ein Rundgang gemacht. Erstaunte und begeisterte Gesichter zeigten uns, dass sich die monatelange Arbeit gelohnt hat. Nach Meinung Aller ist ein toller "Blickfang" entstanden, der den Alfelder Marktplatz um Vieles attraktiver macht.


    Pressestimmen